Tesla nach Dänemark verkaufen

Dank der günstigen Preise und Förderung für Tesla Fahrzeuge in Deutschland und die hohen Preise für die selben Fahrzeuge im skandinavischen Ausland (vor allem Dänemark und Finnland), kann es attraktiv sein, den eigenen Tesla nach einer kurzen Nutzungszeit dorthin weiterzuverkaufen.

Warum es sich lohnt

Wer z.B. einen Tesla Model Y Long Range in Deutschland kauft, zahlt dafür stand heute ca. 58.000 EUR. Zusätzlich gibt es noch eine Förderung von 5.000 EUR von der BAFA, so dass das Fahrzeug den deutschen Käufer effektiv 53.000 EUR kostet. In Dänemark sind es ca. 74.000 EUR für das selbe Fahrzeug.

Das Model Y Long Range kostet in Dänemark also ganze 21.000 EUR mehr als in Deutschland. Gut, dort ist die Anhängerkupplung zwangsweise inklusive, aber diese hat auch nur einen Wert von ca. 1.300 EUR. Also eine ordentliche Differenz.

Kein Wunder also, dass viele Dänen zu gebrauchten Model Y aus Deutschland greifen, um damit Geld zu sparen und dabei noch Preise zahlen können, die teils über dem Einkaufspreis in Deutschland liegen. Für den deutschen Verkäufer ist wichtig, das Fahrzeug erst nach frühestens 6 Monaten zu verkaufen, da sonst die BAFA Förderung zurückgezahlt werden müsste. Und für den Import in Dänemark als „Gebrauchtwagen“ muss das Fahrzeug einen Kilometerstand von mindestens 6.000km aufweisen.

Verkaufsmöglichkeiten

Jetzt kann man das Fahrzeug natürlich auf eine Vielzahl an Wegen ins Ausland bringen. Der einfachste ist sicherlich ein deutscher Ankäufer wie wirkaufendeinauto.de. Vorteil: Die Abwickung ist unkompliziert. Nachteil: In der Vergangenheit wurden hier so hohe Preise gezahlt, dass sie nun (Ende 2022) hunderte teuer angekaufte Model Y auf Halde stehen haben und nicht loswerden. Sie kaufen daher aktuell keine Teslas an.

Es gibt noch einige andere Ankäufer (Autohaus Schmitz, tesla-verkaufen.com, ximport.fi, Autohaus Oruc, …), die ähnlich arbeiten. Natürlich wollen diese Firmen ebenfalls Geld verdienen, so dass die Ankaufspreise hier deutlich niedriger sind als bei einem Direktverkauf an einen Dänen. Nach meiner Erfahrung ca. 3.000 bis 5.000 EUR unter dem Verkaufspreis an Privat.

Wer also hier das meiste herausholen will, inseriert sein Fahrzeug z.B. bei mobile.de oder eBay Kleinanzeigen und hofft, dass ihn ein dänischer Interessent anschreibt. Das klappt meistens ganz gut, wenn man schöne Bilder vom Fahrzeug einstellt und der Preis eher zu den günstigeren aktuell verfügbaren gehört. Auch die Lage innerhalb von Deutschland ist für manchen Dänen entscheidend, schließlich muss das Fahrzeug abgeholt werden.

Ablauf

Hat man nun also einen ernsthalten Interessenten aus Dänemark, ist die Frage, wie das Fahrzeug dorthin und das Geld aufs Konto kommt. Da das gar nicht so einfach zu recherchieren war, schildere ich hier mal beispielhaft den Ablauf, wie der Verkauf stattfinden kann:

  1. Kaufvertrag (z.B. den Mustervertrag vom ADAC, gibt es auch auf englisch) an den Interessenten schicken. Der Interessent unterschreibt den Vertrag und schickt ihn eingescannt oder als Foto zurück. Das ist optional, man kann das natürlich auch erst vor Ort machen. Gibt dem ganzen aber schon eine gewisse Verbindlichkeit und macht es unwahrscheinlicher, dass er einfach nicht auftaucht.
  2. Termin bei der Zulassungsstelle machen. Die meisten haben hier eine gewisse Vorlaufzeit. Falls im gleichen Zug noch ein Nachfolgefahrzeug angemeldet werden soll, ist es je nach Zulassungsstelle wichtig, das vorher schon anzugeben, damit mehr Zeit reserviert wird für den Termin.
  3. Falls im gleichen Termin noch z.B. ein Nachfolgetesla des Verkäufers angemeldet werden soll, benötigt man dafür wie üblich eine eVB-Nummer.
  4. Am Tag der Übergabe müssen sowohl der dänische Käufer als auch der deutsche Verkäufer bei der Zulassungsstelle sein. Der Tesla muss ebenfalls direkt in der Nähe geparkt werden, da er später noch begutachtet wird.
  5. Vor dem Termin in der Zulassungsstelle ist eine Ausfuhrversicherung / Exportversicherung zu beantragen. Das kann in den meisten Fällen beim Schildermacher nebenan erfolgen und muss auf den Namen des Käufers laufen. Kosten liegen bei knapp 100 EUR. Dafür gibt es dann einen gelben Schein, der im nächsten Schritt benötigt wird.
  6. Bisheriges Kennzeichen abmontieren und in die Zulassungsstelle mitnehmen zum Termin.
  7. Beim Termin in der Zulassungsstelle wird in mehreren Schritten vorgegangen.
    1. Abmelden des Teslas durch den deutschen Besitzer, ggf. Reservieren des Kennzeichens
    2. Anmelden für Export durch den Käufer. Dabei wird der gelbe Schein der Versicherung benötigt (zusätzlich natürlich zum Fahrzeugbrief) und eine Ausfuhrkennzeichen Nummer zugewiesen. Kosten ca. 50 EUR. Eine IBAN des Käufers für ein paar Euro KfZ Steuer wird auch benötigt. Eine grüne Plakette ist für die Fahrt nach Dänemark nicht erforderlich, kann man sich also sparen. Nicht wundern, den Fahrzeugbrief gibt es noch nicht zurück, der wird erstmal intern „zwischengeparkt“ in der Zulassungsstelle.
    3. Ggf. Anmelden eines Nachfolgefahrzeugs durch den deutschen Besitzer, Unterlagen dafür wie üblich Brief, COC, eVB Nummer.
  8. Jetzt geht es wieder zum Schildermacher mit dem zugeteilten Kennzeichen aus der Zulassungsstelle. Kosten nochmal ca. 50 EUR.
  9. Die Schilder werden als nächstes ans Auto angebracht.
  10. Dann geht es wieder in die Zulassungsstelle zum Abnahmeschalter. Dort kommt dann jemand mit nach draußen und sucht alle Stellen am Farhzeug ab, an denen die VIN steht. Das ist nicht nur an der Windschutzscheibe, sondern z.B. auch unter dem Beifahrersitz eingestanzt, je nach genauem Modell und Fertigungsort. Ggf. kurz recherchieren im Handbuch.
  11. Wenn die Nummer passt, das Fahrzeug also nicht gestohlen ist, wird die Plakette erteilt und der Vorgang ist abgeschlossen.

Irgendwann zwischendurch sollte natürlich auch die Überweisung stattfinden. Dänische Banken haben häufig keine Echtzeitüberweisung, aber z.B. „SEPA EXPRESS“. In meinem Fall hat es damit ca. 2h gedauert, bis ich das Geld auf meinem Konto bei der DKB sehen konnte. Es empfiehlt sich also, das möglichst früh zu veranlassen, damit das Geld sichtbar ist, bevor das Auto umgeschrieben wird.

Vor der Abfahrt muss der Tesla noch auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden (geht im Fahrzeugmenü unter Service) und danach auf den neuen Käufer übertragen werden. Das geht auf der Tesla Webseite unter „Fahrzeug entfernen“:

Das war’s auch schon. Lasst mich gerne wissen, wie der Ablauf bei euch war und ob alles reibungslos funktioniert hat.

Wenn diese Seite für dich hilfreich war und du dich bei mir bedanken möchtest, dann freue ich mich ganz außerordentlich darüber, wenn du für deinen nächsten Einkauf bei amazon.de über diesen Link gehst. Ich bekomme dann eine kleine Provision, für dich kostet es keinen Cent extra. Wenn du mich lieber anders unterstützen möchtest, findest du hier hier weitere Möglichkeiten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.